Kooperationsklassen zu Gast in der Werkstätten der Handwerkskammer

Im Berufsbildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Rhein-Main in Weiterstadt sägten, lackierten, frisierten, rechneten, feilten und bohrten im August gut 60 Schülerinnen und Schüler der Albrecht-Dürer-Schule.

Über zwei Wochen wurden die die Schülerinnen und Schüler in den Bereichen Holz, Metall, Friseur, Elektro und Maler/Lackierer geschult und arbeiteten an eigenen Werkstücken unter Anleitung der Handwerksmeister der Handwerkskammer.

„Das hier ist genau mein Ding!“: Zu Tage kamen dabei Interessen und Stärken der SchülerInnen, die nun in der Auswertung in der Schullaufbahnberatung und dem Arbeitslehrerunterricht relevant werden, wenn es nämlich um die Praktikums- und Ausbildungsplatzsuche geht.  Doch neben vielen tollen Erlebnissen und eifrigen Arbeiten zeigten sich auch schwierige Situationen. „Arbeit ist anstrengend“ resümierten die Jugendlichen und berichteten davon, dass Sie in der Zeit den Praktikums auch mal eine Stunde früher ins Bett gingen.

Besonders gute Leistungen in einzelnen Fachbereichen wurden sogar belohnt, einige Schülerinnen und Schüler standen am Ende der zwei Wochen auf der sogenannten Begabtenliste der Handwerkskammer und dürfen sich über eine Einladung zu einem weiteren Praktikum freuen.

Mit dabei im BTZ waren zudem einige Lehrer der ADS, Sozialpädagogische Fachkräfte, Berufseinstiegsbegleiter und wie bei vielen Aktionen auch Paten des Patennetzwerks Weiterstadt.

Die Berufsorientierungsmaßnahme der Handwerkskammer ist ein elementarer Baustein der Berufsorientierung an der Albrecht-Dürer-Schule. Bereits seit vielen Jahren werden die 8.Kooperationsklassen in den Werkstätten des BTZ begleitet.

Herzlichen Dank an alle, die an der Schulung und der Betreuung unserer Schüler mitwirkten und ihnen diese wertvolle Erfahrung ermöglichten. 

About bla

CH,EK,NAWI