Bericht Italienaustausch 2019

Am 09.03.2019 war es soweit. Der Schüleraustausch zwischen den Partnerstädten Bagno a Ripoli und Weiterstadt feierte Premiere. Um 6 Uhr morgens rollte der Bus mit 20 deutschen Schülern der E- und Q-Phase und Herrn Köllner und Frau Rothermel los und machte sich auf den Weg nach Italien. Nach geschlagenen 11,5 Stunden erreichte dieser sein Ziel und wurde mit tosendem Applaus gefeiert. Die italienischen Austauschschüler standen bereits am Treffpunkt und warteten nur gespannt darauf, dass ihre Partner endlich kommen. Direkt nach dem Aussteigen konnte man erkennen, dass dies ein fantastischer Austausch werden würde. Die deutschen Schüler wurden herzlichst von ihren Partnern/Partnerinnen in Empfang genommen. Nach einem gemeinsamen Gruppenbild hieß es dann auch schon sich von den anderen zu verabschieden, und es ging in die Gastfamilien. Ab da an war es den Gastfamilien freigestellt, die Zeit mit ihren Austauschschülern zu verbringen. Dies galt auch für den Sonntag am nächsten Tag. Hierbei bildeten sich Grüppchen. Manche sind in die Innenstadt nach Florenz gefahren, andere in eine mittelalterliche Stadt und wieder andere nach Siena. Am Montag ging es morgens dann zum Bürgermeister von Bagno a Ripoli. Nach einem sehr schönen Empfang durch den Bürgermeister und das Partnerschaftskomitee und einem Gruppenbild samt Bürgermeister ging es dann zu Fuß zur 200m entfernten Schule. In dieser erhielten die deutschen Schüler von den italienischen eine Rundführung. Von dort aus ging es auf eine vom Trekking-Club geführte 1,5 stündige Wanderung. Ziel war dabei die Basilika Caterina.

Am nächsten Tag trafen sich alle am Dom zu Florenz, um von dort aus ein kleines Quiz zu bestreiten. Die Belohnung hierbei war ein Eis von Herrn Köllner. Von dort aus ging es dann zu der ältesten Apotheke der Welt „Santa Maria Novella“. Nach einer Besichtigung dieser sind wir mittels Bus hoch nach Fiesole gefahren, um uns einen schönen Blick auf Florenz und die Umgebung zu Gemüte zu führen. Mittwochs stand dann die Besichtigung des Boboli Gartens auf dem Programm. Danach ging es zur  Kirche S. Miniato al Monte und zum Piazzale Michelangelo. Danach hatten wir, die Schüler, wieder Freizeit, die wir nach unserem Belieben gestalten durften. Am nächsten Tag stand dann ein spezieller Ausflug auf dem Programm. Um unser Ziel zu erreichen, mussten wir uns erstmal knapp 1,5 Stunden mit dem Bus auf die Reise machen. Am Ziel angekommen, bekamen wir erstmal eine Führung. Hierbei wurden die Gruppen in Deutsch und Italienisch geteilt. Nach diesen Führungen hatten wir wieder Freizeit. Um knapp 17 Uhr machten wir uns wieder auf den Heimweg. Das hier angesprochene Ziel war Lucca. Nun war auch schon der letzte richtige Tag mit Programm angerückt: der Freitag. Um 9.45 Uhr trafen sich alle am Palazzo Vecchio, um in diesem eine Führung zu beschreiten. Diese war wieder Deutsch/Italienisch getrennt. Nach dieser Führung hatten die Schüler wieder bis 15 Uhr Freizeit. Danach hatten lediglich die deutschen Schüler noch eine Führung in den Uffizien. Schlussendlich gab es abends noch eine Abschiedsfeier mit allen Verantwortlichen, die diesen fantastischen Austausch möglich gemacht haben.

Samstags machten sich die deutschen Schüler dann auf den 12 Stunden langen Heimweg. Und somit ging der erste Teil eines wundervollen Austausches zu Ende.

 

Niklas Matischok, Ed

About Christoph Blaschke

CH,EK,NAWI