Cisco

Neuer CISCO-Kurs im Schuljahr 2015/2016

Auch während der Sanierung der Albrecht-Dürer-Schule können die CISCO-Kurse für die Zertifikate CCENT und CCNA im schuleigenen „CISCO-Labor“ weiter angeboten werden.

Der neue Kurs „Introduction to Networks“ für Einsteiger richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen des Realschulzweigs und Gymnasialzweigs und findet voraussichtlich immer montags oder dienstags ab ca. 15:00 Uhr statt (je nach Stundenplan der bis zum 30. September angemeldeten Schülerinnen und Schüler).

Das erste Treffen ist am Montag, den 05.10.2015 ab 15:00 Uhr in Raum A201 und findet von nun an wöchentlich statt.

Anmeldeformulare wurden in den 9. Klassen von den Klassenlehrern verteilt, können aber auch hier heruntergeladen werden.
Wer das erste Treffen verpasst hat, kann gerne noch bis zur zweiten Schulwoche nach den Herbstferien einsteigen. Dazu einfach an Herrn Brodzik-Nanitz oder Herrn Wetzel wenden.

F. Wetzel
(Leiter des CISCO-Kurses)


Neuer CISCO-Abschluss: CCENT

Die Ausbildung zum Technischen Netzwerkadministrator (TNA / CCNA) gewinnt im Jahr 2014 eine weitere Option hinzu.

Grundsätzlich war die Teilnahme am CISCO-Kurs der ADS allen Schülerinnen und Schülern ab der Jahrgangsstufe 9 zugänglich, allerdings wird das international anerkannte CCNA-Zertifikat (Cisco Certified Network Associate) erst mit erfolgreichem Abschluss des 4. Semesters ausgehändigt. Aufgrund der Abschlussprüfungen der Realschule sowie Abiturvorbereitungen der gymnasialen Oberstufe ist dieses Zertifikat vielen Schülerinnen und Schülern somit aus Zeitgründen leider nicht möglich. Außerdem erschwerten die englischsprachigen Kapitel des 3. und 4. Semesters, da dies für viele Schülerinnen und Schüler eine zu schwere Barriere darstellte.
Die CCNA Zertifizierung bestätigt die Fähigkeit mittelgroße Netzwerke zu installieren, zu konfigurieren, zu betreiben und Fehler zu beheben, einschließlich der Umsetzung und Überprüfung von Verbindungen zu Remote Sites in einem WAN.

Seit dem Jahr 2015 bietet das CISCO-Academy-Programm neben dem CCNA auch ein so genanntes CCENT-Zertifikat (Cisco Certified Entry Networking Technician) an, was bereits mit erfolgreichem Abschluss des 2. Semesters ausgehändigt wird und sich somit auch an alle Schülerinnen und Schüler richtet, denen das CCNA-Zertifikat aus Zeitgründen verwehrt bliebe. Das 1. und 2. Semester finden durchgängig auf Deutsch statt.

Die CCENT Zertifizierung bestätigt die Fähigkeit ein kleines Netzwerk zu installieren, zu konfigurieren, zu betreiben und Fehler zu beheben, einschließlich der grundlegenden Netzwerk-Sicherheit. Sie ist der Einstieg ist die Zertifizierungslevel.

Der CISCO-Kurs der ADS bietet beide Zertifikate parallel an, wobei zunächst alle Schülerinnen und Schüler des Kurses das CCENT-Zertifikat anstreben und anschließend dann nur noch die CCNA-Schülerinnen und -Schüler weiterarbeiten.

F. Wetzel
(Leiter des CISCO-Kurses)


2012: 10 Jahre aktive Teilnahme

Seit nun 10 Jahren nehmen wir am „CISCO Academy Program“ teil. In dieser Zeit sind nun schon viele Schülerinnen und Schüler zum technischen Netzwerkassistenten ausgebildet worden und wir haben immer wieder in neue Geräte investiert, um auf dem aktuellen Stand der Technik zu sein.
Bei Fragen zu den CISCO-Kursen an der ADS stehen Herr Wenzel und Herr Wetzel gerne zur Verfügung.

F. Wetzel
(Leiter des CISCO-Kurses)


cisco
Die Anfänge

Im Schuljahr 2000/01 begann an der Albrecht-Dürer-Schule ein gemeinsames Projekt von Kultusministerium und dem IT-Unternehmen CISCO-SYSTEMS (im Jahr 2000 lag der Anteil der Firma CISCO an ihrem Bereich des Welthandels 80 %)

Über 20 interessierte SchülerInnen der Klassestufen 10 und 11 begannen eine zweijährige Ausbildung im Bereich Networking und erweiterten damit ihre beruflichen Chancen, ihre Beschäftigungsmöglichkeiten.

Die SchülerInnen können im „CISCO-Kurs“ der Schule Grundlagenkompetenzen für weiterführende Networking-Studiengänge erwerben. Der Kurs ersetzt nicht eine reguläre Berufsausbildung, bietet aber als Vorbereitung, bzw. Teil einer beruflichen Ausbildung auch gute Möglichkeiten für einen Nebenverdienst während der Ausbildung, bzw. während des Studiums.

CISCO-SYSTEMS stellt hierzu einen Teil der benötigten Geräte und ein international anerkanntes multimediales Ausbildungsprogramm mit zertifiziertem Abschluss – TNA/CNNA – zur Verfügung.

Der Unterricht findet zum größten Teil – in neuer Form – direkt am Computer statt, mit vorbereiteten Tests, sowie praktischer Arbeit im Labor.

Der theoretische Unterricht umfasst zweimal zwei Stunden, der praktische Unterricht wird im Umfang von zwei bis vier Stunden angeboten. Diese sechs bis acht Stunden verteilen sich auf zwei Nachmittage.

Voraussetzung sind PC-Erfahrung sowie Beharrlichkeit, Konzentrationsfähigkeit und eine zwei Jahre anhaltende Motivation.

In der Sekundarstufe I wird der Unterricht im Wahlpflichtbereich eingebunden sein, in der 11. Klasse wird er als Informatik-Grundkurs zählen und in der 12. und 13. Jahrgangsstufe kann er auf Wunsch des Schülers/ der Schülerin als „besondere Lernleistung“ (5.Prüfungsfach) ins Abitur eingebracht werden.

Das bedeutet, auch wenn der Schüler/ die Schülerin das bei einer externen Prüfung abzulegende Zertifikat nicht erhält, erhält er doch neben den grundlegenden Kenntnissen in der Netzwerktechnik eine in schulische Qualifikation anrechenbare „Aufwandsentschädigung“.

Th. Wenzel
Leiter des “CISCO-Kurses”