Übergang von der Grundschule

Der Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule stellt für Schülerinnen und Schüler einen weiteren Schritt in Richtung Selbstständigkeit dar. Um diesen Schritt erfolgreich absolvieren zu können, nutzen wir in der Bildungslandschaft Weiterstadt beim Übergang das sogenannte „Ich-Buch“, in dem Schülerinnen und Schüler Informationen über sich, unterstützt durch Grundschullehrerinnen und Grundschullehrer, den neuen Lehrerinnen und Lehrern zur Verfügung stellen.
 
Die neuen Schülerinnen und Schüler erwartet in der ersten Woche nach den Sommerferien eine Einführungwoche, in deren Rahmen sich die neuen Lehrerinnen und Lehrer und auch Schüler kennenlernen sowie eine erste Orientierung auf dem Schulgelände. Neben den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern stellen sich in dieser Woche auch die Klassenpaten aus älteren Jahrgangsstufen vor. Die Orientierung auf dem neuen Gelände erfolgt spielerisch und ermöglicht innerhalb kürzester Zeit alle wichtigen Einrichtungen der Schule zu finden. Dazu zählen das Lehrerzimmer, die Pausenflächen, die Unterrichtsräume, die Verwaltung sowie Sporthallen, Aula und Mensa.
 
Um einen optimalen Einstieg an der Schule zu gewährleisten haben Schülerinnen und Schüler sowohl in der 5. als auch in der 6. Klasse eine doppelte Klassenführung (zwei Klassenlehrer/innen, nach Möglichkeit eine Frau und einen Mann) mit einer Klassenlehrerstunde in der Woche (an anderen Schulen meist nur in Klasse 5). Darüber hinaus verbringen die Klassen einmal pro Woche einen langen Tag in der Schule (bis 15.00 Uhr), zu dem obligatorisch ein gemeinsames Mittagessen mit den Klassenlehrern/Klassenlehrerinnen gehört. An diesen „langen Tagen“ findet auch die Klassenlehrerstunde statt, darüber hinaus das Fach WUMMM (Wahlunterricht Methoden, Medien, Mediation). In diesem Fach geht es neben dem Lernen von Methoden um den Umgang mit Konflikten sowie der Entwicklung von Medienkompetenz. Dieses zusätzliche Angebot soll Schülerinnen und Schüler sowie die Klassengemeinschaft stärken. Zu den zentralen Unterrichtsprinzipien an der ADS zählt das Kooperative Lernen, das Schülerinnen und Schüler fächerübergreifend einüben.
Zu unseren weiteren Angeboten für Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 und 6 zählen das tägliche Betreuungs- und/oder Hausaufgabenangebot sowie zahlreiche Arbeitsgemeinschaften (Siehe Ganztagsschule und außerunterrichtliches Angebot).
 
Grund unseres verstärkten Engagements in diesem Bereich sind auch die Erfahrungen des Projektes Lebenswelt Schule der Weiterstädter Bildungslandschaft. Das einzelne Kind steht im Mittelpunkt unserer Überlegungen.
 
Im Vorfeld des Übergangs findet in der Regel im November bzw. Dezember des Vorjahres ein Schnupperangebot für Schülerinnen und Schüler der Grundschulklassen des Weiterstädter Kleeblatts statt.
 
Sollten Sie Fragen zum Übergang von der Grundschule zur ADS haben stehen Ihnen als  Ansprechpartner der Leiter des Gymnasialzweigs, Julia Lesche, zur Verfügung.